ART Düsseldorf Leichtathletik

Drei ART-Jugendathleten waren in diesem Jahr bei der Jugend-DM in Heilbronn dabei. Die Bilanz ist durchaus zufriedenstellend, es gab zweimal fünfte Plätze. 

Den positiven Anfang hatte schon am Freitag (4.9.) die 17-jährige Stabhochspringerin Mona Münster (ART) gemacht, als sie sich im Wettkampf der U 18 nach holprigen Beginn über die Höhe von 3,60 Meter (Einstellung ihrer persönlichen Bestleistung) schwang und erst bei der Höhe von 3,70 Meter hängen blieb. Rang fünf ist für Mona Münster eine bessere Platzierung als zuvor erwartet.

Ebenfalls Fünfte wurde im Finale des 200-Meter-Laufes der U 20 Annkathrin Hoven in 24,49 Sekunden, womit sie an ihrer persönlichen Bestzeit von 24,32 Sekunden nicht weit vorbeisauste. Im Vorlauf, kaum 80 Minuten zuvor, war sie in 24,86 Sekunden ins Ziel gekommen.

Richtiges Pech hatte Jaron Boateng beim Weitsprung der U 20. Er wurde Neunter mit 6,71 Meter, wobei er den Absprungbalken nicht voll erwischte. Sein zweiter Versuch war viel weiter, aber es gab die rote Fahne des Schiedsrichters. Auf die Teilnahme am Dreisprung  hatte er verzichtet.

Das beste Ergebnis eines Düsseldorfers bei der Jugend-DM schaffte der 18-jährige Gregory Minoue vom TV Angermund mit dem Meistertitel in der höchst erstaunlichen schnellen Zeit von 13,68 Sekunden über 110 Meter Hürden.

Bernward Franke