ART Düsseldorf Leichtathletik

Um die Winzigkeit von 0,06 Sekunden sauste die 25-jährige ART-400-Meter-Hürdenläuferin Djamila Böhm in Genf in neuer deutscher Jahres-Bestzeit von 56,61 Sekunden an der Norm für die Universade (5. bis 13. Juli in Neapel) vorbei.

„Jetzt muss sie hoffen, dass der Allgemeine Deutsche Hochschul-Sportverband (ADH) bei der Nominierung ein Auge zudrückt“, sagt ihr Trainer Sven Timmermann nach dem sehr guten Rennen von Böhm. Djamila Böhm hatte die sehr ungünstige Bahn acht bekommen und stürmte 250 Meter weit auf der Außenbahn vor dem hochklassigen Feld mit Europa-Meisterin Lea Sprunger (Schweiz) vornweg. Nach der achten Hürde gelang es Sprunger (auf der optimalen vierten Bahn), an Djamila vorbei zu sprinten und lag auch noch an der vorletzten Hürde vorne, ehe die 19-jährige Niederländerin Femke Bol den zweiten Wind bekam und in 55,94 Sekunden das Rennen vor der Britin Meghan Beesley (56,00 Sekunden) und der der Schweizer Europameisterin (56,56 Sekunden) gewann. Djamila Böhm erreichte als Vierte das Ziel in 56,61 Sekunden und war damit deutlich schneller als die im zweiten Lauf auf günstigeren Bahnen laufenden deutschen Meisterinnen des Jahren (2016, Jackie Baumann/Tübingen in 57,11 Sekunden) und Vorjahrsmeisterin Christine Salterberg (Köln/57,40 Sekunden).

Bei den Deutschen U 23-Meisterschaften in Wetzlar hatte keine andere Weitspringerin solches Wind-Pech wie die 18-jährige Annkathrin Hoven (ART). Bei ihren drei Sprüngen im Vorkampf reichte die Gegenwind-Skala von minus 1,7 bis 2,9 m/Sekunde - kein Wunder, dass sie unter diesen Bedingungen keinen guten Sprung hinbekam und mit 5,62 Meter (- 1,7 m/Sek.) als 13. weit unter ihren Möglichkeiten (6,02 m in diesem Jahr) blieb.

Ergebnisse „Athletica“ Geneve
Frauen, 400 m Hürden: 1. Femke Bol (Niederlande) 55,94 Sek., 2. Meghan Beesley (Großbritannien) 56,00, 3. Lea Spunger (Schweiz) 56,56, 4. Djamila Böhm (ART) 56,61 (Deutsche Jahres-Bestzeit), 11. Jackie Baumann (Tübingen) 57,11, 12. Christine Salterberg (Köln) 57,40.

U 23 DM in Wetzlar,
Weitsprung: 1. Sophie Weißenberg (Neubrandenburg) 6,29 m (- 0,3 m/Sek.), 13. Annkathrin Hoven (ART) 5,62 m (- 1,7 m/Sek./m).

 

Düsseldorfs Schüler-Leichtathleten schlagen überraschend Leverkusen

Die U 16-Jungen der Düsseldorfer Startgemeinschaft vom TV Angermund, ASC und ART schlugen im Vorrundenkampf der Team-DM am Sonntag im Arena-Sportpark Bayer Leverkusen mit 10832 Punkten zu 10781.

Vorkampf Team-DM im Arena-Sportpark
Männlich, U 16, 1. ART/ASC/TV Angermund 10832 Pkt., 2. Bayer Leverkusen 10781.
100 m: 1. Luban Haque (ART) 12,34 Sek., 2. Leon Grünewald (TV Angermund) 12,39.
800 m: 1. Luban Haque (ART) 2:28,47 Min., 2. Lars Haferkamp (ASC) 2:28,95.
80 m Hürden: 1. Lorenz Raschke (ART) 12,14 Sek.
Viermal 100 m-Staffel: 1. ART/ASC/TV Angermund (Leon Grünewald, Joel Wireko, Luban Haque, Lorenz Raschke) 47,58 Sek.
Hochsprung: 1. Lorenz Rasche (ART) 1,62, Benjamin Roscher (ASC) 1,62.
Kugelstoßen: 1. Joel Wireko (ASC) 14,47 m, Laurenz Gormanns (ART) 12,67.
Diskuswerfen: 1. Joel Wireko (ASC) 45,28 m, 2. Laurens Gormanns (ART) 42,42.

Klingen-Sportfest in Solingen Männer,
U 16, Stabhochsprung: 1. Lorenz Raschke (ART) 3,40 m.
M 13, Stabhochsprung: 1. Finn Bertling (ART) 2,70 m.
Frauen, Stabhochsprung: 1. Mona Kübler (ART) 2,80 m.
U 18, Stabhochsprung: 1. Mona Münster (ART) 3,40 m.