ART Düsseldorf Leichtathletik

Die Leichtathleten des ART bis 19 Jahre waren (mal wieder) die Besten bei den zwei-tägigen Nordrhein-Meisterschaften in Bottrop. Insgesamt stehen 33 Medaillen zu Buche, darunter 13 in Gold. Franziska Jakobs (800 und 1500 Meter) und Alina Kuß (100 und 200 Meter) gewannen sogar je zweimal.


Die meisten Medaillen sicherte sich die 16-jährige Judith Franzen (ART), der im 200-Meter-Lauf am späten Sonntag Nachmittag endlich auch in 24,99 Sekunden (internationale U18-WM-Norm) der Nordrhein-Meistertitel gelang - um eine Hundertstel-Sekunde vor der schnellen Moerserin Katrin Beutel. "Dass die noch so viel Kraft hat", wunderte sich nicht nur eine von ihr begeisterte Zuschauerin, als Judith auf den letzten Metern wie angeflogen kam, wobei der in Bottrop besonders böse Gegenwind (oftmals bis 3,5 Meter/Sekunde) mal eine Wehpause einlegte. Zuvor hatte Judith schon in 14,64 Sekunden im 100-Meter-Hürden-Lauf (bei 1,3 m/Sek Gegenwind) sowie beim Weitsprung (5,49 Meter) und im 100-Meter-Lauf (12,57 Sekunden bei heftigen Gegenwind) schon Silber gewonnen. "Athletin des Wochenendes ist ganz klar Judith Franzen", lobte Peter Kluth, früherer Lenker der ART-Leichtathletik. Ihm hatte es insgesamt der homogene Auftritt der Düsseldorfer über alle Vereine (ART, ASC, SFD 75, TV Angermund usw.) hinweg angetan.
Da ist es leicht verzeihlich, dass durch ein Missverständnis in der Düsseldorfer U20-Sprintstaffel der Mädchen (im Vorjahr Deutscher Meister) der Silberplatz hinter den am Schluss sehr starken Kölnerinnen aberkannt wurde. Die Startläuferin war vesehentlich im roten Trikot los gesprintet (statt im schwarzen Leibchen der Düsseldorfer Staffel). "Man kann ihr keinen Vorwurf machen", so ART-Sprinttrainer Sven Timmermann. "Als sie merkte, dass sie im völlig falschen Hemdchen in den Startblöcken stand, war es schon zu spät", so Timmermann weiter zum Staffel-Missgeschick. Viele Beobachter fanden die Disqualifikation (trotz der vorgeschriebenen einheitlichen Trikot-Regelung) völlig übertrieben. "Was haben die Mädchen eigentlich sportlich falsch gemacht", hieß es auf den Tribünen.
Konkurrentinnen um U 18-WM-Diskus-Ticket: Annina Brandenburg (links) und Ronja SowalderInsgesamt hat der ART bei der U18 in diesem Jahr schon sieben Athleten, die die internationale U18-WM-Norm für die Weltmeisterschaften in Cali (Kolumbien, 15. bis 20. Juli) geschafft haben. Zwei von ihnen können schon die Reiseplanung in Angriff nehmen. Der 16-jährige Bo Kanda Lita Baehre (ART), der beim Stabhochsprung bei ständig wechselnden Windverhältnissen mit einem Riesensprung wieder die WM-Normhöhe von 4,80 Meter nahm. Auf den WM-Zug aufspringen kann auch noch der 17-jährige Fynn Zenker (ART), dem nach 4,70 Meter (neue Bestleistung) 4,80 Meter noch ganz knapp misslang. Für die ultimative WM-Ausscheidung in Schweinfurt im 14 Tagen ist auch die 16-jährige Diskuswerferin Annina Brandenburg (ART) glänzend gerüstet. Sie schaffte erneut die WM-Norm von 46,00 Metern, bekam aber nur Silber, weil ihre inzwischen für Leverkusen startende Rivalin Ronja Sowalder 22 Zentimeter weiter kam.
Zu Doppel-Nordrhein-Meisterinnen-Ehren kamen Alina Kuß (100 Meter in 12,51 Sekunden und 200 Meter in 25,32 Sekunden) sowie Franziska Jakobs (800 Meter in 2:17, 64 Minuten und 1500 Meter in 4:49,00 Minuten). Kristoffer Kleist gewann mit starken 17,07 Meter das Kugelstoßen der U20.
Besonders stark - die ART-Stabhochspringer der U18. Sie belegten mit Bo Lita Baehre (4,80 Meter), Fynn Zenker (4,70 Meter), Sean Roth (4,30 Meter) und Linus Fries (3,90 Meter) die ersten vier (!) Plätze. Gold gab es noch für Fynn Zenker (Kugelstoßen mit 14,27 Meter) und Linus Fries (Diskuswerfen mit 45,56 Meter). B.F.

Doppelmeisterin über 800 und 1500 Meter: Franziska JakobsErgebnisse, erster Tag der Nordrhein-Jugend-Meisterschaften in Bottrop (6.6.2015)
Männlich, U 20, 100 m: 1. Jean-Paul Lawson Hellu (Leverkusen) 11,20 Sek., Philip Zein (ART) aufgegeben (Zwischenlauf:  11,69 - 2,4 m/Sek.), Vorlauf Stefan Sassen (ART) 11,48 Sek. (- 3,2 m/Sek.,verzichtet).
Dreisprung: 1. Kemo Abbing (ART) 13,84 m. 
Diskuswerfen: 1. Michael Fischer (Niederrhein) 48,05 m, 2. Kristoffer Kleist (ART) 47,35, 6. Armand Khan (ART) 39,09, 7. Maurice Könnecke (ART) 38,03.
Speerwerfen: 1. Max Emmerich (Uerdingen) 60,12 m, 3. Nils Fischer (ART) 56,68, 4. Armand Khan (ART) 49,98.
U 18, 100 m: 1. Charbin Kleeman (Dormagen) 11,41 Sek.(- 1,6 m/Sek.),  im Zwischenlauf ausgeschieden: Max Kluth (ART) 11,83 Sek. (- 1,9 m/Sek., Vorlauf: 11,73, - 1,9 m/Sek.).
800 m: 1. Erik Höpfner (Rhede) 1:58,14 Min., 10. Friedrich Hofbauer (TV Angermund) 2:04,69.
Diskuswerfen: 1. Linus Fries (ART) 45,56 m.
Hochsprung: 1. Remo Cagliesi (Überruht) 2,05 m, 12. Florian Jansen (ASC) 1,69.
Weiblich, U 20, 100 m: 1. Alina Kuß (ART) 12,51 Sek. (- 0,9 m/Sek.), im Vorlauf: Laura Wohlers (ASC) 13,33 (-1,3 m/Sek.).
400 m Hürden: 1. Lea Sophie Hagen (Köln) 62,87 Sek., 2. Julia Borck (ART) 63,39.
Stabhochsprung: 1. Luisa Schar (Leverkusen) 4,05 m, 4. Judith Laqua (TV Angermund) 3,30.
Kugelstoßen: 1. Natsuki Teranaka (ART) 11,23 m.
U 18, 100 m: 1. Katrin Beutel (Moers) 12,42 Sek. (- 2,4 m/Sek.), 2. Judith Franzen (ART) 12,57, 3. Leonie Hönekopp (ART) 12,71. im Zwischenlauf ausgeschieden Elisabeth Kowalski (ART) 13,07 (- 2,2 m/Sek.),
800 m: 1. Franziska Jakobs (ART) 2:17,64 Min., 4. Nuria Klemichen (TV Angermund) 2:20,96.
Weitsprung: 1. Lea Halmans (Sonsbeck) 5,87 m (+ 3,9 m/Sek, regulär 5,47 m), 2. Judith Fanzen (ART) 5,49 (+ 2,8 m/Sek., regulär 5,44 -1,4/m/Sek.!).
Stabhochsprung: 1. Leonie Lampe (Leverkusen) 3,50 m, 2. Clara Stenner (ART) 3,40.
Kugelstoßen: 1. Annina Brandenburg (ART) 15,14 m, 3. Tara Franz (ART) 12,20, 6. Elena Timmerberg (ART) 11,05, 11. Leonie Simnonia (ART) 10,45.

Nordrhein-Jugend-Meisterschaften in Bottrop, Tag 2 (7.6.2015)

U 20, 1500 m: 1. Frederik Ruppert (Myhl) 4:06,22 Min., 5. Christian Röttger (ART) 4:11,01.
Weitsprung: 1. Dominik Falkenhagen (Leverkusen) 6,40 m, 3. Armand Khan (ART) 6,25.
Stabhochsprung: 1. Michael Enns (Wipperfürth) 4,70 m, 2. Armand Khan (ART) 3,80.
Kugelstoßen: 1. Kristoffer Kleist (ART) 17,07 m, 4. Maurice Könnecke (ART) 13,26, 6. Armand Khan (ART) 12,76.
U 18, 200 m: 1. Simon Heweling (Wesel) 22,34 Sek., 5. Maximilian Kluth (ART) 23,06 (- 2,0 m/Sek.), 16. Michael Neuenhaus (ART) 23,98 ( + 2,1 m /Sek.).
400 m: 1. Maurice Theisen (Wuppertal) 50,53 Sek., 4. Abhineet Jossan (ASC) 52,94.
Viermal 100-Meter-Staffel: 1. Rhede-Sonsbeck-Wesel 43,80 Sek., 2. ART (Fynn Zenker, Bo Lita-Baehre, Linus Fries, Maximilian Kluth) 44,08.
110 m Hürden: 1. Henry Vißer (Rhede) 14,33 Sek., 4. Maximilian Kluth (ART) 15,28, in den Vorläufen: Abhineet Jossan (ASC) 15,61, Rasmus Kildahl 15,90.
Stabhochsprung: 1. Bo Lita Baehre (ART) 4,80 m ( U18 WM-Norm), 2. Finn Zenker (ART) 4,70, 3. Sean Roth (ART) 4,30, 4. Linus Fries (ART) 3,90, 9. Timon Kielgas (DSV 04) 3,50.
Kugelstoßen: 1. Finn Zenker (ART) 14,27 m, 10. Florian Jansen (ASC) 11,73.
U 20, 200 m: 1. Alina Kuß (ART) 25,32 Sek.
400 m: 1. Laura Marx (Köln) 55,56 Sek., 2. Julia Borck (ART) 58,25, 4. Laura-Lisanne Wohlers (ASC) 58,72.
1500 m: 1. Katharina Wehr (Duisburg) 4:54,72 Min., 2. Anna Elsner (SFD 75) 4:55,11.
Diskuswerfen: 1. Charlotte Speckert (Xanten) 37,52 m, 2. Natsuki Teranaka (ART) 37,25, 3. Johanna Jakobs (ART) 29,63.
U 18, 200 m: 1. Judith Franzen (ART) 24,99 Sek., 9. Elisabeth Kowalski (ART) 26,41, 31. Elena Timmerberg (ART) 28,36.
400 m: 1. Leonie Hönekopp (ART) 58,20 Sek.
1500 m: 1. Franziska Jakobs (ART) 4:49,00 Min.
100 m Hürden: 1. Lea Halmans (Sonsbeck) 14,53 Sek., 2. Judith Franzen (ART) 14,64 (- 1,3 m/Sek.), 4. Shari Skupin (ASC) 15,28.
Dreisprung: 1. Anne-Catherine Wasser (Willich) 11,27 m, 8. Paulina Zein (ART) 10,04.
Diskuswerfen: 1. Ronja Sowalder (Leverkusen) 46,22 m, 2. Annina Brandenburg (ART) 46,00, 3. Tara Franz (ART) 35,53, 6. Leonie Simnonia (ART) 31,04.
Speerwerfen: 1. Lena Rademacher (Uerdingen) 48,73 m, 3. Svenja-Alessa Klefisch (ART) 38,21, 10. Julia Hommrich-Tölle (ART) 33,83.

Linus Fries übergibt den Stab an Max Kluth, das U18-Staffel-Quartett gewann Silber