ART Düsseldorf Leichtathletik

Ddf.-Rather Waldstadion:Eine nach Jahrzehnten glänzende Rückkehr in die erste Liga feierten die mit den Partner-Vereinen SFD 75 und Turnerbund Hassels in der Startgemeinschaft verbunden ART-Schüler in der Vorrunde der Deutschen Mannschafts-Meisterschaft. Beim ersten Durchgang nach langen Jahren in der Gruppe I gelang auf Anhieb die Tabellenführung mit von vielen Experten für nicht möglich gehaltenen 11353 Punkten.

Die ART Mädchen innerhalb der Startgemeinschaft gewannen ebenfalls ihren Durchgang mit 9447 Punkten vor der StG ASC/Ratingen/Lintorf (9266) und dem TV Wattenscheid (9122) und liegen nun auf Rang vier in Deutschland vor der StG ASC/Ratingen/Lintorf (Rang sechs). Alle drei Düsseldorfer Nachwuchs-Teams dürfen nun vom Finale im September um die Deutschen Meistertitel träumen.Seit vielen langen Jahren war keine reine Düsseldorfer Schüler-Mannschaft mehr in der Gruppe I (erste Liga) in der Lage, sich unter den Top 20 zu platzieren. Man startete lieber auf Landesverbands-Ebene in der Gruppe zwei und jubelte über Finalteilnahmen.
Bei den Jungen begann der Durchgang im Rather Waldstadion gleich mit einem Paukenschlag: 1000-Meter-Spezialist Patrick Veit (ART) lief die 100 Meter in 11,99 Sekunden, allerdings mit unerlaubter Windunterstützung von 2,9 Meter/Sekunde. Veit schaffte auch im 1000-Meter-Lauf mit 2:51,76 Minuten eine sehr gute Zeit und zog Lars von Dannwitz (SFD 75) auf 2:52,08 Minuten mit. Top-Punktesammler war aber Jonas Ullrich (ART) mit 55,88 Meter (Kreisrekord) im Diskuswerfen und 14,89 Meter im Kugelstoßen vor Collin Schneider (TB Hassels/14,82 m).
Bei den ART-Mädchen trumpfte die nun fast 15-jährige Jessie Maduka mit 12,05 Sekunden über 100 Meter(2,4 Meter/Sekunde Rückenwind), tollen 5,92 Meter beim Weitsprung sowie 1,64 Meter beim Hochsprung besonders auf. Aber auch die 14-jährige Theresa Sommer (ASC) zeigte mit 12,47 Sekunden über 100 Meter, dass sie inzwischen eindrucksvoll schnell geworden ist.
Begeistern konnte auch die gesamte Logistik und der Ablauf durch die starke Unterstützung der Helfer aus der Elternschaft der Kinder vom ART. Wenn immer wieder Jubel an den einzelnen Wettkampfanlage zu hören war, dann meist deshalb, weil sich die Jungen und Mädchen zum Teil enorm steigern konnten - wie zum Beispiel die jungen Stabhochspringer Jonas Weber (14 Jahre) auf die Höhe von 2,50 Meter und Sean Roth (13 Jahre) auf 2,40 Meter. Da war es im Rather Waldstadion am lautesten, nicht zuletzt deshalb, weil es bis vor wenigen Wochen überhaupt keine Stabhochspringer im Rather Waldstadion gegeben hatte. Die wurden nun von Jochen Grundmann praktisch aus dem Hut gezaubert. Bernward Franke

Ergebnisse

 

Schüler A, DSMM, Gruppe I: 1. StG ART/SFD 75/TB Hassels 11353 Punkte (erster Platz in Deutschland).

 

100 m: Patrick Veit 11,99 Sek., Jannik Schüller 12,09.

1000 m: Veit 2:51,76 Min., Lars von Dannwitz (SFD 75) 2:52,08, Lars Wagner 3:00,11.

4 mal 100 Meter Staffel:  StG ART/SFD 75/TB Hassels I (Oppermann, David, Veit, Ulrich) 49,65 Sek.

80 m Hürden: Schüller 12,28 Sek., Maurice Könnecke 31,22.

Weitsprung: von Dannwitz 5,47 m, Schüller 5,34, Kemo Abbing 5,08.

Hochsprung: Nils Fischer (TB Hasssels) 1,64 m, Abbing 1,52, Leon Berr 1,52. Kugelstoßen: Jonas Ulrich 14,89 m, Collin Schneider (TB Hassels) 14,82. Diskuswerfen: Ulrich 55,88 m (Kreisrekord für M 15), Schneider 42,46, Könnecke 37,45.

Speerwerfen: Armand Khan 40,31 m, Schneider 40,15,  Fischer 36,86.

 

Schülerinnen A, DSMM Gruppe I, StG 1. ART/SFD 75/TB Hassels 9447 Pkt. (Rang vier in der Deutschen Bestenliste), 2. StG ASC/Ratingen/Lintorf 9266 (Rang sechs in der Deutschen Bestenliste), 3. TV Wattenscheid 9 122.

 

100 m: Jessie Maduka (ART) 12,05 Sek, Theresa Sommer (ASC) 12,47.

800 m: Marcelina Rola (SFD 75) 2:30,18 Min., Jasmin Dathe (ASC) 2:31,61, Amelie Köhrer (SFD 75) 2:32,25, Annika Stehmann (ART) 2:33,77, Julia Weber (ASC) 2.38,48.

4 mal 100 m: 1. TV Wattenscheid 50,72 Sek., 2. StG ASC/Ratingen/Lintorf (Mertens, Sommer, Jankowski, Backhaus) 50,90, 3. StG ART/SFD 75/TB Hassels 53,08.

80 m Hürden: 1. Fatima Bangura (ASC/Ratingen) 12,13 Sek., 2. Carina Keilmann (TV Wattenscheid) 12,27, 4. Rabea Ellersiek (TB Hassels) 12,85.

Weitsprung: Maduka 5,92 m, Keilmann 5,30, Sommer 4,88.

Hochsprung: Keilmann 1,68 m, Maduka 1,64, Ann-Christin Schlosza (ASC) 1,56, Ellersiek 1,52.

Kugelstoßen: Ellersiek 10,85 m, Mona Jankowski (ASC) 9,69 m, Annina Brandenburg (ART)  9,61.

Diskuswerfen: Ronja Sowalder (ART) 32,90 m, Brandenburg 24,83.

Speerwerfen: Katrin Missing (ASC) 33,48 m, Brandenburg 31,51 m, Gillian Robb 26,26