ART Düsseldorf Leichtathletik

18.09.2011, Xanten: Das wäre aber auch zu schön gewesen, wenn die ART-C-Schüler und- Schülerinnen zum dritten Male hintereinander den Jochen-Appenrodt-Pokal (Nordrhein-C-Schüler-Cup) gewonnen hätten. Sie wurden diesmal in der Arena des Römerparks in Xanten unter den 15 Teams Vizemeister hinter dem starken DJK Adler Bottrop. Dabei hatten die jungen Düsseldorfer bis zu elf Jahre auch extremes Pech, verloren sie schon bei der Bananen-Kisten-Pendelstaffel den Stab (Rang zwei), so gab es beim Stab-Weitsprung ein schockierendes Erlebnis, als bei Julia Hommrich-Toelle bei einem Sprung der Stab brach und sie von Glück reden konnte, dass sie keine schwere Verletzung erlitt. Mit dem gleichen unbrauchbaren Material mussten die übrigen ART-Kinder dann weiter springen und trauten sich nicht mehr so recht, mit aller Kraft anzulaufen und zu springen (Rang sieben). Die Bottroper, die sich stets sportlich fair verhielten und auch ein würdiger Sieger sind, durften dagegen mit Genehmigung des Verbandes ihre eigenen mitgebrachten Stäbe verwenden und verschafften sich dabei den entscheidenden Vorsprung.
Düsseldorfs Zuschauer in Xanten protestierten heftigst und lautstark, was an der Entscheidung aber nichts mehr änderte. So mussten Max und Laurenz Kluth, Tim Pickartz, Tim David, Robin Sowalder, Hannah Hosten, Kaja Bins, Julia Hommrich-Toelle, Leonie Simnonia sowie Carolin Cohausz in diesem Jahr mit der Vizemeisterschaft zufrieden sein. B.F.